Regeln

Wettbewerb und Spielsystem:

Gespielt wird in den Kat­e­gorien Damen, Mixed und Her­ren. Die Teil­nah­me ist nur nach Anmel­dung der Mannschaft inkl. aller Spielerin­nen und Spiel­er möglich. Jede/r Spieler/in darf pro Kat­e­gorie nur in ein­er Mannschaft angemeldet wer­den.

Die Spiele wer­den in Turnier­form beste­hend aus ein­er Grup­pen- und aus ein­er K.o.-Phase durchge­führt. Das Spiel­sys­tem ist abhängig von der Gesamtzahl der Mannschaften. Die Teil­nah­me ist auf 42 Mannschaften beschränkt, je nach Verteilung der Anmel­dun­gen auf die Kat­e­gorien kön­nen weit­ere Mannschaften berück­sichtigt wer­den.

Der Spielplan wird durch den Turnier­leit­er erstellt, die Mannschaften wer­den ihrer Posi­tion im Spielplan zugelost. Jede Mannschaft hat min­destens 4 Spiele.

Mannschaft und Spieler/innen:

In Kürze: max. 5 Spieler/innen pro Mannschaft, gespielt wird 3 gegen 3, Wech­sel an Ban­de, bei Mixed stets eine Frau aktiv, alle Spieler/innen min­destens 16 Jahre.

Eine Mannschaft beste­ht aus max­i­mal 5 Spielerin­nen und Spiel­ern.
Gespielt wird „3 gegen 3”, d. h. während eines Spiels befind­en sich max­i­mal 3 Spieler/innen auf dem Spielfeld, die evt. verbleiben­den (max­i­mal 2) Spieler/innen hal­ten sich an der Ban­de neben dem Kampfgericht auf. Ein Wech­sel erfol­gt durch Abschla­gen in Ban­den­nähe.

Bei Spie­len der Kat­e­gorie Mixed muss sich immer min­destens eine Frau auf dem Spielfeld befind­en.

Die Spieler/innen wer­den bei der Anmel­dung der Mannschaft namentlich genan­nt. Alle Spiel­er müssen am Turniertag min­destens 16 Jahre alt sein.

Spielregeln (Beachbasketballregeln):

Es gel­ten die offiziel­len Beach­bas­ket­ball­regeln des DBB. Gespielt wird „3 gegen 3” auf zwei Kör­be (mit Brett) auf einem ca. 12 Meter lan­gen Spielfeld.
Es wird bar­fuß oder in Sock­en gespielt.

Die Spielzeit beträgt 2 × 5 Minuten mit durch­laufend­er Zeit. Jedes Spiel wird pünk­tlich angep­fif­f­en. Wenn eine Mannschaft zu spät erscheint, erhält die geg­ner­ische Mannschaft pro ange­fan­gene Min­ute Ver­spä­tung zwei Punk­te, nach Seit­en­wech­sel wird das Spiel (beim Stand von 0:10, 10:0) abge­brochen.

Die erst­ge­nan­nte Mannschaft hat zu Beginn des Spiels den Ball, die zweit­ge­nan­nte nach dem Wech­sel.

Wenn der Ball im Sand liegt, darf wer den Ball zuer­st berührt, ihn unge­hin­dert aufnehmen und weit­er­spie­len. Das Auf­ste­hen mit Ball ist erlaubt.

Zeit­spiel ver­stößt gegen das Fair­ness-Prinzip. Spielverzögerun­gen wer­den mit Bal­lver­lust bestraft.

Bei Unentsch­ieden am Ende der Spielzeit wirft jedes Mannschaftsmit­glied, das am Ende des Spiels auf dem Feld aktiv war, je einen Frei­wurf. Bei unter­schiedlicher Anzahl aktiver Spiel­er wirft die/der erste Spieler/in erneut. Ste­ht nach diesem Durch­gang kein Sieger fest, wer­fen die Spiel­er abwech­sel­nd je einen Frei­wurf bis ein Sieger fest­ste­ht.

Unsportlich­es oder rück­sicht­slos­es Ver­hal­ten während der gesamten Ver­anstal­tung (Turnier, Par­ty) hat den Auss­chluss einzel­ner Per­so­n­en oder der gesamten Mannschaft zur Fol­ge.

Jedes Spiel wird von zwei Court­watch­ern überwacht, diese wer­den vom Siegerteam des vor­ange­gan­genen Spiels gestellt. Bei Nichter­fül­lung dieser Pflicht wird das zuvor gewonnene Spiel als ver­loren (0:10) gew­ertet.

In der Mixed-Kat­e­gorie wird mit einem Her­ren­ball gespielt, außer bei­de Teams möcht­en mit einem Damen­ball spie­len.

Sonstiges:

Über alle hier nicht geregel­ten Sachver­hal­te sowie eventuelle Anpas­sun­gen entschei­det die Spielleitung vor Ort.